Suchen

Aktuelles

Wer ist online

Wir haben 6 Gäste online

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was sind Embedded Systeme?

Von einem "Embedded System" spricht man in der Regel, wenn ein elektronischer Rechner in ein technisches System integriert ist und auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, dass dabei Aufgaben oder Funktionen von einem Computer erledigt werden.

(Wie) kann uns WBZ beim Aufbau einer eigenen Software-Elektronik-Abteilung helfen?

Im Verlauf eines Pilotprojektes wird Mitarbeitern des Auftraggebers notwendiges Know-How vermittelt bzw. sie werden bei der Auswahl sinnvoller Weiterbildungsmaßnahmen beraten. Dieses erste Projekt kann nach Abschluss von den eigenen Mitarbeitern weitergeführt und gepflegt werden. Im Anschluss können von WBZ-Engineering GmbH in einem Folgeprojekt Erweiterungen vorgenommen werden. Auch dieses Projekt übergeben wir nach Abschluss in die Hände ihrer Mitarbeiter. Diese sind ab diesem Zeitpunkt meist in der Lage, weitere Entwicklungsprojekte selbstständig zu bearbeiten.

Wie sieht der Ablauf eines Projektes aus?

Zunächst unterscheiden sich Softwareprojekte nicht von anderer Projektarbeit im Bereich der Entwicklung:

  • Zieldefinition/Lastenheft durch den Auftraggeber Dabei ist es oftmals bereits angebracht, mit potentiellen Auftragnehmern zu kommunizieren, um z.B. zu einer realistischen Zieldefinition zu kommen.
  • Beschreibung der Umsetzung/Pflichenheft durch den Auftragnehmer
  • Angebot und Vertrag
  • Realisierung
  • Abschluss/Inbetriebnahme
Was verstehen wir unter einem Pflichtenheft?

In einem Pflichtenheft wird konkret beschrieben, wie der Auftragnehmer die Anforderungen aus dem Lastenheft umsetzen möchte. Häufig ist dabei eine detailierte Analyse des geplanten Systems erforderlich und damit kann diese Aufgabe bereits mit einem hohem Aufwand verbunden sein.

Was passiert in der Realisierungsphase?

Zunächst wird eine sogenannte Softwarearchitektur entworfen. Diese stellt einen groben "Bauplan" der Software dar: es werden Bausteine/Module der Software und deren Zusammenhänge erarbeitet.
Beim anschliessenden Softwaredesign wird die Architektur noch weiter verfeinert.
Jetzt folgt die Implementierung, d.h. das erarbeitete Design wird in der gewünschten Programmiersprache umgesetzt.
Es folgen verschiedene Testphasen:
ein Test der einzelnen Bausteine für sich alleine, dann mehrere Bausteine in ihrem Zusammenspiel und schliesslich die komplette Software am Stück.

Wie läuft eine Inbetriebnahme ab?

Nach der Realisierungsphase kannn die Software auf dem Zielsystem (Fahrzeug, Maschine, ...) vor Ort in Betrieb genommen werden. Es sind zunächst meist besondere Sicherheitsmaßnahmen notwendig, damit bei einem Fehler keine größeren Schäden entstehen können. Vorteilhaft ist es, wenn Mitarbeiter des Auftraggebers aktiv beteiligt sind. Es kann dabei sehr viel Wissen über die Funktionen der Software und die Zusammenhänge vermittelt werden. Schritt für Schritt werden einzelne Funktionen aktiviert und überprüft.